visarte zürich

Ausstellung | Regional

Ego Echo Echo

Tonjaschja Adler
Kunstkasten, Katharina-Sulzer- Platz, Winterthur

Tonjaschja Adler bezieht sich in ihrer Arbeit «Ego Echo Echo» auf einer konzeptuellen Ebene auf das Medium Kurzfilm. Bilder, die dem Storyboard entflohen sein könnten, hängen wie Filmstreifen von der Decke. Die eingesetzten Stilmittel der Arbeit sind dem Erzählkino und dem Comikstrip entliehen. «Head and shoulder close up», «close up», «extrem close up». Diese überdimensionierten Nahaufnahmen, lassen das «Echo» des «Ego» noch deutlicher hallen. Der Titel der Arbeit spielt auf die eigene Stimme an, die im Wiederhall zu einem Kreis geschlossen wird. Um sich selber drehend. Einem Zustand, in welchem die Wahrnehmung von Aussenstimmen zu einem Unvermögen wird. Ein «Ich» das jenseits von subjektiver und objektiver Grösse auf sich selbst zurück geworfen dem Rauschen des eigenen Kreislaufs lauscht. Doch Glas kann springen.

«Ego Echo Echo» ist im Rahmen der internationalen Kurzfilmtage von der Künstlerin Tonjaschja Adler in Zusammenarbeit mit der Fotografin Regula Müdespacher entstanden.